Produkte
EUR 327,00
(0)
---

Label

  • Epson

Bindung

  • Personal Computers

Merkmal

  • Nadel-/Matrix
  • Netz

Modell

  • C11CA13041

EAN

  • 5054533740433

Beurteilung

  • Artikel: D-1108862000<BR>Kategorie: Hardware-Drucker<BR>Hersteller: Epson<BR>Part Nr.: C11CA13041<BR>EAN: 8715946429939<BR>

Stichworte

  • Nadeldrucker
EUR 29,98
(0)
---

Label

  • Panasonic

Bindung

  • Bürobedarf & Schreibwaren

Merkmal

  • passend für: Panasonic KX-FA 52 X
  • Farbe: schwarz
  • Beste Qualtität, da vom Geräterhersteller: Panasonic
  • Hersteller: Panasonic
  • Herstellerangabe: Packung

EAN

  • 4050385288902

Beurteilung

  • Panasonic Ersatzfilme für das Fax: Panasonic KX-FA 52 XDie TTR Druckfolie/ Inkfilm ist Neu und Original.Packung/ Inhalt:Sie bekommen 2 Druckfolie/ Inkfilm in einem Karton geliefert (1 Stück = 2 Rollen).Je Druckfolie ca. 100 Seiten.Mit neuen Zahnrädern, Endkappen.

Stichworte

  • Kategorien
(84)
Brother Drucker Hl 2030
H. H*** (9. Oktober 2011)

Die Lieferung des Gerätes kam innerhalb von 2 Tagen, wirklich superschnell, nur wie man es anschliesst gab Probleme, denn wenn ich Ei,nen neuen Drucker Habe kann ich damit nicht die Informationen ausdrucken wie es angeschlossen wird. Ansonsten ist alles OK . Vielen DNk mit freundlichen Grüßen Helga Herberg
Nur für gelegentlichen Gebrauch
Detlef S*** (8. Oktober 2010)

Klein, leicht, schnell aber....
Der Einzelblatteinzug ist unmöglich, zieht selten gerade ein. Sehr oft Papierstau geknitterte Papierausgabe.
sehr guter, günstiger Drucker
hennigj (8. Oktober 2010)

Mir gefällt besonders: schnelle Bereitschaft, moderater Tonerverbrauch, kein Problem bei längerer Nichtnutzung, gute Treiber von Brother, einwandfreie Verwendung auch unter MAC OS Snow Leopard. Durch zusätzliche manuelle Blattzufuhr gelingt auch ein doppelseitiger Druck einwandfrei und gerade.
Endlich!
mike b*** (28. Juli 2010)

Nach Jahrelangem Ärger mit diversen Tintenstrahldruckern (Canon, Epson, HP) habe ich mich endlich zum Kauf eines Laserdruckers entschieden. Auf Farbdrucke konnte bzw. musste ich ohnehin verzichten, da die Farbdüsen bei den Tintenstrahlern sowieso immer eingetrocknet waren (Bei meinem letzten Drucker, dem Canon Pixma iP 4500 Tintenstrahldrucker, sogar schon vor dem Wechsel der mitgelieferten Kartuschen!!!).

So bin ich schließlich beim Brother HL-2030 gelanded.

Vom Design her zwar noch fest in den 90er Jahren verwurzelt, macht er ansonsten seinen Job.

Ich würde sagen, ein solider Drucker, ausreichend schnell für den normalen Büroalltag, leise, und allen Tintenstrahlern auch von der Druckqualität her überlegen.


Einwandfrei unter Linux
Dirk S*** (15. Januar 2010)

Ich habe den Drucker erworben, weil ich mir erhoffte, einen Drucker zu finden, der Guten Linux-Support hat. Mit den Treibern für den HL-2060, welche in der Foomatic-Datenbank stecken (Foomatic/hl1250) funktioniert der Drucker ausgezeichnet ' Zumindest im Textbereich. Bilder (Bitmap) werden unschön gerastert.

Da ich aber ausschließlich Text drucke, und hier die Qualität perfekt ist, ist mir das egal. Auch, dass der Drucker relativ langsam ist, stört mich nicht, da ich nicht viel ausdrucke.
Top Gerät - Vorsicht Toner!
Gehring (12. Januar 2010)

Leider leben die mitgelieferten, die neuen sowie die refill Tonerpatronen nicht sehr lange. Von wengen 5000 Seiten.


Die Tonerpatronen lassen sich an dem Nippel aus durchsichtigem Plastik öffen und dadurch nachfüllen. Fragt sich nur, ob die Sauerrei lohnt. Refillssind günstig zu bekommen.

Der Drucker ist nun 5 Jahre alt und ist mehrfach umgezogen. Er hat alles überstanden und bereits viele tausend Seiten gedruckt. Auf jeden Fall mein Tip.
Allerdings kostet die Variante mit Scanner nur unwesentlich mehr und ist daher auch eine Überlegung wert.
Good Printer, but BEWARE of the "Low-Toner" Sensor
ultimate_question (8. Januar 2010)

IMPORTANT NOTE TO DEFEND AGAINST "LOW-TONER TRICK"

On the right side of the toner cartridge there is a little round window that the printer uses to "see" the toner level. It is important to cover this with a piece of opaque tape. Otherwise the printer will give a "low toner" warning and refuse to work, even though there is still plenty of toner in the cartridge.

For years now, printer manufacturers have been using the "low toner"/"low ink" trick to force customers to buy more toner/ink than necessary - at prices that are often nothing short of gouging. This should be illegal. I threw my last Canon printer in the trash because of this.

Despite this, I highly recommend this printer for the simple fact that it is so easy to defend yourself against the "low toner trick". This will save lots of money. All other characteristics of the printer, except the manual paper feeder, are excellent.
Billiger Drucker: Flgekosten zu hoch
Urban H*** (9. Februar 2009)

Prima: Druckresultate, Druckgeschwindigkeit u. Anschaffungspreis.

Weniger Prima: Die Erstausstattung des Druckers mit der Toner-Cartridge hat nicht lange gehalten. Das waren keine 1000 Blatt (nur Text).

Achtung, das Verbrauchsmaterial ist beinahe so teuer wie der gesamte Drucker. Für Privatanwender ist der Drucker aber o.K., weil die Original-Tonereinheit ca. 5.000 Seiten Text druckt. Wer in drei Jahren ca. 20.000 Seiten druckt sollte sich einen Drucker unter dem Gesichtspunkt günstigstes Verbrauchsmaterial kaufen, denn dann schlägt das Verbrauchsmaterial zu sehr zu buche. Den Drucker gibst im Fachhandel ab 79,- �. Dennoch Gesamtnote (für Kleinanwender): 1,3
Druckt gut, ist aber zu laut !
Arthur M*** (3. Dezember 2008)

Wer am Abend etwas drucken möchte, wenn die Kinder schlafen (oder die Freundin), wird bald jemanden neben sich stehen haben mit der Frage "geht das auch leise?" .- Nein, geht nicht. Der Brother 2030 ist laut und wird eher mit der Zeit noch geräuschvoller. Ansonsten ok für's Geld.
Miserabel ist noch untertrieben!
Franz_MD (3. November 2008)

Dieser Drucker hat mich auf ganzer Linie enttäuscht.
Bei Einzelblatteinzug wird das Papier ständig schief eingezogen, was den Ausdruck unbrauchbar macht (speziell bei Adressetiketten mit StampIt sehr ärgerlich).
Auch das bedrucken von Kuverts geht ständig daneben. Das Kuvert verlässt total verknittert und schief bedruckt das Gerät.
Beim einschalten ist der HL-2030 über Gebühr laut und der Lüfter, obwohl noch gar nichts gedruckt, läuft ca. 1 Minute auf Hochturen.

Das einzig positive an dem Gerät ist der Ein/Aus Schalter. Nicht nur, dass dadurch im StandBy kein Strom verbraucht wird. Da der Schalter bei mir immer auf "Aus" steht, kann kein Fehldruck mehr entstehen.

Der erste HL-2030 fiel nach nur einem Monat im Betrieb durch sehr laute "Quitsch"-Geräusche und den oben beschriebenen Beanstandungen negativ auf. Daher von Brother auf Garantie getauscht, blieben bis auf das quitschen alle weiteren Beanstandungen bestehen.

Ein Stern nur für den On/Off-Schalter. Der Rest ist Schrott


Label

  • BROTHER

Marke

  • Brother

Bindung

  • Personal Computers

Merkmal

  • Mit nur 16,6 cm Höhe der kompakteste Laserdrucker seiner Klasse
  • Bis zu 16 Seiten pro Minute, 8 MB Speicher
  • Bis zu 2.400 x 600 dpi Auflösung
  • USB 2.0 Full-Speed Schnittstelle
  • 250 Blatt Papierkassette und Einzelblatteinzug

Betriebssystem

  • Windows 98 / Me / 2000 / XP

Farbe

  • Nicht

Modell

  • HL2030ZU1

EAN

  • 5051749488173

MPN

  • HL-2030

Zubehör

  • Brother Lasertoner/TN2000 schwarz Inh.2.500
  • Brother NC-2200w WLAN-USB Printserver
  • Hama USB 2.0 Kabel 1,8m (Typ A - Typ B Stecker)
  • Hama USB2.0-Kabel (USB-A <-> USB-B); transparent; 1,8m
  • Avery Zweckform 2563 Drucker- und Kopierpapier (A4, 90 g/m², 500 Blatt, alle Drucker) weiß

Stichworte

  • Drucker, Laserdrucker
(55)
Wehe man braucht den Service.........
Schührer G*** (12. Dezember 2011)

Unser Drucker steht im Büro und hat eigentlich 2 1/2 Jahre seinen Dienst (mit zugegeben hohen Verbrauchskosten) zuverlässig getan.

Dann begann er zu quietschen und das Papier zu fressen.
Na eigentlich kein Problem, denn HP ist ja ein großes Unternehmen mit einem bestimmt guten Service.

Weit gefehlt, das Drama nahm hier seinen Lauf !!!

Die Hotline des Kundenservice ist kostenpflichtig (14 Cent/Minute) und man hat ca. 2 Minuten keine Möglichkeit etwas zu schildern, denn man hört nur Ansagen.
Ärgerlich !!!

Dann bekommt man eine bestimmt gut russisch, aber sehr schlecht deutsch sprechende Dame ans Telefon, die in einer langwierigen Prozedur Gerätenummern und Adressen abfragt.

Auch wenn es definitiv ein Hardwareproblem ist (er hat ständig Papierstau) wird trotzdem darauf bestanden, dass ein Softwarereset durchgeführt wird, mit anschließendem neu einrichten.
Sie merken schon, der Anruf wird länger dauern und die Hotlinekosten steigen stetig.

Dann wird auf russischer Seite die Sache für erledigt erklärt, man bekommt eine Servicenummer und wird mit der Bemerkung verabschiedet, dass man sich nochmal melden solle wenn es jetzt nicht klappt.

Natürlich hat das Softwarereset nicht dazu geführt, dass die Walzen plötzlich nicht mehr quietschen und das Papier stecken bleibt.
Also ein erneuter Anruf.
Wieder 2 Minuten lang Ansagen anhören.

Wieder eine Dame mit osteuropäischem Sprachschatz und wieder ein Softwarereset.
Alles dazwischenbemerken, dass es sich um ein Hardwareproblem handelt blieb erfolglos.
Erst nachdem mir der Geduldsfaden riß und ich bemerkte nie wieder ein Produkt von HP zu kaufen hielt die Dame Rücksprache mit Ihrem/Ihrer Vorgesetzten.
"Wirrrr dauschän aus, Dächnigääääär gommt Mondag zwischän 8 und 12 Urrr"
Mein Puls war auf 180.

OK......
Montag alle Termine verschoben und schon mal Kaffee gekocht.
Halb eins, der Techniker war noch nicht da.
Halb zwei, ich rufe der Hotline an und will fragen wo der Techniker bleibt, eigentlich sollte ich schon auf einer Baustelle sein.
2 Minuten Ansagen, russische Dame am Telefon die angibt nicht zusändig zu sein.
Sie rufe aber trotzdem dem Techniker an.... er wird sich melden.
Eine Technikerin meldet sich prompt 45 Minuten später..... sie wäre gerade in einer ganz anderen Ecke der Republik.
Sie hat auf ihrem Zettel stehen bis 17 Uhr und wisse nichts von einem Termin bis 12 Uhr und wenn es heute nicht klappt, dann geht gar nichts mehr !
Aha..... Ich fühl mich von HP verschaukelt und übe mich in Geduld, der Blutdruck steigt.

1. Austauschgerät ist endlich angekommen und hat genau 2 Tage funktioniert. Dann bekam es erst einen rosa, dann einen blauen Bildschirm, nichts ging mehr, kein Drucken mehr möglich.
Also wieder der Hotline angerufen, 2 Minuten gewartet, russische Dame am Telefon, alles nochmal aufgenommen, alles nochmal abgeglichen, alles nochmal erzählt, weiterverbunden zu einer anderen russischen Dame, alles nochmal aufgenommen, alles nochmal abgefragt, alles nochmal erzählt...... ich war dann schon ca. 30 Minuten in der kostenpflichtigen Hotline.
Wieder Softwarereset, wieder geht nichts, wieder ein Austauschtermin mit Dächnigär.

2 Austauschgerät ist gekommen und nach 4 Tagen ist der Faxspeicher immer voll, kein Versenden und kein Empfangen mehr möglich.
Also erneut ran an die Hotline.
Da ich ja jetzt weiß wie das dort funktioniert, graut es mir vor dem Anruf. Also Beruhigungstropfen auf den Tisch gestellt und ran ans Telefon.
Man wird mit immer den selben Nachfragen und mit weiterverbinden künstlich in der Warteschlange gehalten, die zweite Dame konnte ich fast gar nicht verstehen, es klang als würde sie gerade ihre Fußnägel lackieren und weit weg vom Mikrofon sitzen.
Erst als ich dann wirklich ungehalten wurde, rutschte sie heran und war dann wieder deutlicher zu hören.
Nachdem diese Dame dann auch wieder langwierig den Vorgesetzten gefragt hat meinte sie die Faxkarte sei beschädigt, ein Techniker würde das Gerät austauschen.
Puls 200....

3. Austauschgerät ist gekommen, wir haben uns gefreut, denn unsere Kunden konnten uns 2 Tage nichts faxen.
Schon beim anschließen des Gerätes war ein hochfrequentes Pfeiffen zu hören.
Der Techniker meinte aber, er habe eh Probleme mit den Ohren und er würde das sowiso nicht hören.
Beim Funktionstest stellte sich heraus, das ein scannen nicht möglich war, das Gerät verweigerte den Dienst.
Dessen unbenommen legte der Techniker einen Lieferschein zum unterschreiben vor, es war Freitag und er musste noch 130 km zurückfahren.
Ich hatte Mitleid mit Ihm und unteschrieb unter dem Vorbehalt der aufgeführten Mängel am Austauschgerät, wenigstens funktionierte das Fax.

Wie es weitergeht weiß ich noch nicht, es war aber bestimmt nicht das letzte Austauschgerät, denn hinter mir pfeifft es und ich werde so langsam kribbelig ........
Die Tropfen sind leer, mein Puls steigt und ich habe eigentlich gar keine Lust wieder eine halbe Stunde mit der Hotline zu sprechen, es graut mir davor !

Fazit:
Definitiv kein Gerät mehr von HP !
Einen so lumpigen Service habe ich noch nie erlebt und habe dafür auch keinerlei Verständnis.
Ich habe zwei Geräte von HP (beim Tintenstrahler hat der Einzug noch nie geklappt, siehe die Anderen Rezenssionen) und mit beiden Geräten habe ich echte Probleme.
Es ist schade, wenn ein so bekanntes Unternehmen so schlechte Produkte und einen so miserablen Service bietet.
Leider bin ich zu arm, um die Produkte weiter für HP zu testen, ich werden von HP bestimmt nichts mehr kaufen.
Fürchterliches Gerät
C. M*** (21. Oktober 2011)

Eine Zumutung dieses Gerät am Arbeitsplatz zu haben. Es ist ständig lautstark mit Kalibrieren oder Initialisieren beschäftigt! Der Drucker kann Stunden
unbenutzt stehen. Sollte man aber mal eben in einer Besprechung einen Ausdruck brauchen geht der Spass los. Dann wird Kalibriert und Gereinigt! Es kann mehrere Minuten dauern, bis der Ausdruck da ist. Ebenso erfreulich wenn in einem Telefonat die Geräuschkulisse gestartet wird. Da hilft nur ausschalten.
Ich werde diesen Drucker nie wieder kaufen und kann nur vom Kauf abraten!
nicht zu empfehlen - Unterhalt viel zu teuer
Thomas (11. Oktober 2011)

Ich schließe mich meinem Vorredner an, wir haben das Gerät vor knapp 1nem Jahr für ein kleines Büro gekauft. Wir hatten vorher ein HP LaserJet 3150. Der Toner (ca. EUR 75 als Original von HP) hielt ca. 1 Jahr. Da wir auch ebenfalls manchmal in Farbe ausdrucken und in Farbe scannen wollten, hatten wir uns für den HP LaserJet 1312nfi entschieden. Das Betriebssystem ist WINXP SP 3. Seither haben wir 2x 3 Farbkartusche und 4 Schwarz verbraucht. Das Gerät ist ca. jeden zweiten Tag am kalibrieren (das dauert gefühlte 10 Minuten und ist sehr nervig). Gestern sagte mir der Ausdruck, dass die Farbe Gelb leer sei und die Farben Magenta und Cyan noch für 500 Seiten reichen...heute sind diese ebenfalls leer, obwohl ich KEINE Farbausdrucke durchgeführt habe.

Die Software mußte ich seit der Anschaffung 5x installieren, weil ich irgendwann dazu aufgefordert wurde, da die HP ToolbarFX einen Fehler festgestellt hat. (Diese funktionierte auch nur in der 1. Woche) Über die Service-Seiten von HP fand ich leider nichts.

Das Gerät funktioniert für unsere Belange ansonsten sehr gut, das Scannen und versenden von Dokumenten ist einfach und intuitiv zu benutzen.
Die Druckkosten laufen jedoch derart aus dem Ruder, dass wir uns mittelfristig entweder vom Originaltoner oder vom Gerät trennen werden.
Letztlich Schrott
Eggshen (27. September 2011)

Grundsätzlich kein schlechtes Gerät - die Grundfunktionen erledigte der MFP in unserer Firma eigentlich zufriedenstellend. Die Farbausdrucke sind mitunter etwas zu dunkel und 'satt', was sich jedoch durch eine Kalibrierung beheben ließ. Man muß eben bedenken, daß es sich bei dem CM1312nfi (mehr oder weniger...) um einen Bürodrucker handelt. Daneben sind Farbausdrucke bei diesem Gerät ohnehin recht teuer - insofern sollte man sich selbst den gelegentlichen Einsatz als Fotodrucker genau überlegen.
Die HP-Software (nicht die Druckertreiber) war im Netz an einigen Rechnern etwas störrisch. Aber wenn das 'Solution Center' erstmal läuft, lassen sich Scans über das Netzwerk (und nür hierfür wird man die Software neben Konfiguration und etwaiger Problembehebung verwenden) problemlos erstellen.

Warum dann nur ein Stern? Bei unserem CM1312nfi wurden Ausdrucke und Kopien bereits nach rund 600 Seiten deutlich blasser. Irgendwann halfen auch die diversen Einstellungen (Kontrast, Helligkeit, Tonerdichte, etc.) nicht mehr. Nach knapp 900 Seiten war das Druckwerk dann endgültig unbrauchbar - die Ausdrucke (Schwarz und Farbe) waren nur noch blass, bzw. hell, quasi unlesbar.
Die Kommunikation mit dem HP-'Service' war anstrengend, zeitraubend und zu keinem Zeitpunkt zielführend. Das ist kein Service, sondern eher Zermürbungstaktik.
Zu einer Kulanzregelung war HP auch nicht bereit. Das Gerät war zwar außerhalb der Garantie, aber mit 882 Ausdrucken fast noch neuwertig.

Lange Rede: ich will das Gerät nicht schlechtmachen - aber letztlich sehe ich als Anwender neben der Hardware die Unterstützung des Herstellers als gleichwertigen Faktor. Und diese Unterstützung ist bei HP miserabel.
HP Color Laser Jet CM1312NFI
Rainer P*** (7. Juli 2011)

Lieferung sehr schnell, Artikel OK bis eine Woche nach Garantieablauf (dann nur noch schwarze Seiten). Kein kostenloser Service, der die Fehlermeldungen erklären kann (nur mit Servicevertrag bei HP).
Semiprofessionell nicht einsetzbar
Andreas C*** (26. Mai 2011)

Für regelmäßig größere Seitenzahlen ist das Gerät ungeeignet. Es ist zu langsam und außerdem zu laut. Außerdem wird es nach kurzer Zeit sehr warm. Nach mehreren hundert Seiten schaltet es deshalb in einen Abkühlmodus. Von da an werden nur noch 5 - 6 Seiten in einem Abstand von mehreren Minuten ausgedruckt. Das ständige Kalibrieren und Reinigen (trotz softwareseitiger Inaktivierung) nervt und zieht jeden größeren Druckauftrag zusätzlich in die Länge.
Wenn ein farbiger Toner angeblich aufgebraucht ist, wird nur noch schwarz-weiß ausgedruckt. FarbKOPIEN lassen sich aber noch mehrere hundert mit ausreichender Qualität herstellen! Erst nach Einsetzen eines neuen Toners sind wieder Farbausdrucke von Datei möglich. Man sollte also die "leeren" Farbtoner für Kopien verwahren um sie restlos aufzubrauchen. Beim schwarzen Toner wird indes nicht vorgewarnt. Die Druckqualität wird ungenügend, obwohl die Software noch einen Füllstand von 10% angibt.
Wahrscheinlich kann man von einem Multifuktionsgerät in dieser Preisklasse nicht mehr erwarten. Ich würde es mir nicht nochmal kaufen.
Nicht Funktionsfähig mit WIN7 64 bit
Lars H*** (5. Mai 2011)

Habe das Gerät zwar nicht bei Amazon gekauft möchte aber alle davor warnen,dass Gerät an sich ist super leider ist der Support von HP wenn man ihn überhaupt Support nennen kann unfähig, unfreundlich geschweige der Deutschen Sprache mächtig!

Installation der Software ist auf WIN7 nicht möglich weil diese sich aufhängt.
Leider kann ich das Gerät nicht zurück geben!Habe aber eine Notlösung gefunden.
Habe auf Win7 den XP-Modus installiert und da geht die Software !
Tolles Gerät
fantagelb1979 (25. Februar 2011)

Hallo,
bis jetzt hatte ich keine Probleme mit dem Gerät. Die Installation war einfach und hat sofort geklappt. Für meine Anwendungen bin ich mit der Qualität des Drucks und auch des Scans zufrieden.
HP Support
Helmut S*** (1. Dezember 2010)

Ich habe den obengenannten Laserdrucker. Der HP Support ist absolut unbrauchbar. Ich musste ein Problem 4 x verschiedenen Personen schildern, alles kostenpflichtig, keine Problemlösung, nur ewige Nummernregistrierung, Codenummer Produktnummer, ich würde kein Gerät von solchen unseriösen, verbraucherunfreundlichen Firmen mehr kaufen, ich kann nur alle Leute , welche bei Amazon ein HP Gerät kaufen, nur warnen!
Gutes Gerät; perfekte Abwicklung des Kaufes
Hardy (24. Oktober 2010)

Gutes Preis- /Leistungsverhältnis,
Gute Druck-, Scan und Faxfunktionen (Drucken und Scannen auch unter Linux)
Beim Faxempfang vermisse ich die Möglichkeit der Verwaltung ohne Ausdruck,
aber vielleicht habe ich die Funktion nur noch nicht gefunden. Die Bedienung
der Software könnte m.E. etwas intuitiver sein.

Label

  • Hewlett-Packard

Erscheinungsdatum

  • 2009-01-09

Bindung

  • Personal Computers

Merkmal

  • preiswertes, zuverlässiges und benutzerfreundliches Farblaser-Multifunktionsgerät
  • Drucken und Kopieren mit Geschwindigkeiten von bis zu 12 S./Min. in Schwarzweiß und 8 S./Min. in Farbe sowie einfaches Scannen und Faxen
  • mitgelieferte Software: Readiris PRO OCR-Software mit Registrierungskarte, HP Send Fax, HP Scansoftware, HP Toolbox
  • Lieferumfang: HP Color LaserJet CM1312, HP Color LaserJet Druckkassetten schwarz, cyan, magenta und gelb, Netzkabel,

Modell

  • CC431A

EAN

  • 0883585417926

Zubehör

  • HP C6818A Professional Inkjet-Papier glänzend (beidseitig beschichtet) 180g/m2 A4 50 Blatt, weiß
  • HP Laser-Transparentfolien Farbe und Monochrom (50 Blatt/A4/210 x 297 mm)
  • HP Original Premium Hochglanz-Fotopapier 10 x 15 cm 100 Blatt
  • HP 125A (CB542A) Gelb Original Toner für HP Color Laserjet CP1215, CP1515, CM1312
  • Hama USB2.0-Kabel (USB-A <-> USB-B); transparent; 1,8m

Stichworte

  • Bürotechnik, Laser
(31)
Schnell defekt
Harry H*** (2. Mai 2012)

Nach ca 6 Monaten war die Kopier- und Scaneinheit kaputt. Der Transportschlitten war hinüber. Bis dahin sehr einfaches aber nicht unbedingt schnelles Kopieren möglich. Unter WIN7 sehr schwierig zu installieren. Bilder werden ohne Nuancen gedruckt, was vorher mit WIN XP normal möglich war. Die HP Treiber unterstützen kaum, 2 Abende Fummelei ohne zufriedenstellendes Ergebnis.
Insgesamt nicht zu empfehlen. Ich würde auch das Nachfolgemodell nicht kaufen, aufgrund der mangelhaften Verarbeitungsqualität.
Kalibriert sich fortlaufend, elend laut und nervig!
AH (20. März 2012)

Ein schlimmes Teil!
Andauernd springt der Drucker an und kalibriert seine Tonerpatronen und das elendig laut!!!
Was am Ende technisch da von statten geht, kann ich nicht sagen. Es interessiert mich auch nicht. Etwa alle gefühlte 30 min. springt der blöde Drucker an und klackert und läuft an ohne erkennbare Veranlassung oder Druckauftrag. Ich habe für Zuhause den Drucker eines anderen Herstellers gekauft, und der hat diese Macke gottseidank nicht.
Ich würde mir nie wieder so ein fieses Teil kaufen und kann auch keinem dazu raten, der nicht einen Druckerraum unterhält!
Durcker ganz okay...
H. F*** (22. Januar 2012)

Das einzige was ich nicht gut finde ist das der Drucker relativ langsam druckt und das er dauernd am Kalibrieren ist, was recht lange dauert. Wenn man den Drucker an schaltet und nicht gleich losdruckt, kann man damit rechnen erst mal 2 Minuten zu warten, weil er sich wieder kalibriert...
Null Sterne, nicht WINDOWS 7 tauglich
hezekiel (10. Dezember 2011)

Leider gibt es das entschiedene Manko, dass ich den Drucker nach Umstieg auf einen neuen Commputer mit Windows 7 64 bit in die Tonne kloppen kann. Support bei HP? Eine Trude wohl in Rumänien am Telefon, die mir in ge- oder erbrochenem Deutsch versuchte, schmackhaft zu machen, meinen Computer doch auf 32 bit umzuinstallieren und es dann noch einmal zu versuchen. Ja geht's noch? Bei HP auf dem Internet Zugang das achselzuckende Bedauern, dass es für diesen Drucker keinen Windows 7-Support gibt und ich mir doch einen neuen HP-Drucker aussuchen möchte. Ja nee, ganz sicher nicht!!!! HP mag offenbar masochistische Kunden. Vorsicht, der Drucker ist nicht WINDOWS 7 64 BIT tauglich!
Nicht mit WIN 7 zu empfehlen
Walli (3. Oktober 2011)

Der Drucker hat unter WIN XP sehr gute Dienste geleistet. Gutes Druckbild, schnell, einfache Bedienung etc. Alles was ich mir von einem guten Laser Multifunktionsgerät erwartet habe.
Dann habe ich auf meinem Büro Notebook WIN 7 bekommen und konnte trotz "gelungener" Installation die Druckersoftware nicht mehr verwenden.
Seit ich auch privat auf WIN 7 umgestiegen bin, trat hier der gleiche Effekt auf.
Meine Nachforschungen in vielen Foren ergab: Ich bin nicht allein.
HP scheint hier keinen Support für WIN 7 geben zu wollen/können? Auch die WIN 7 Software von der HP Seite funktioniert anscheinend bei vielen Usern nicht. Die diversen Tips, was man in den System32 hineinkopieren oder verändern könnte, konnten selbst unsere ITler nicht erfolgreich umsetzten, so dass für mich persönlich feststeht: Kein HP mehr.
Es ist extzrem schade, dass ich nach zwei Jahre einen so guten und teuren Drucker ersetzten muss, da die HP Software nicht mehr auf meinen WIN 7 Druckern funktioniert.
Die Rezession gibt meine persönliche Erfahrung wieder und gilt vieleicht nicht als allgemeingültig für dieses Produkt. Empfehlen würde ich es aber keinem.
Top Qualität - trauriges Design
Max W*** (15. August 2011)

Der erste Eindruck ist niederschmetternd: Groß und häßlich ist der graue Kasten der als eierlegende Wollmilchsau dem Familienclan als Scanner, Drucker und Kopierer dienen soll. Immerhin ist das Gerät problemlos aufgebaut und angeschlossen und der erste Ausdruck binnen weniger Minuten erstellt. Dann die ersten Tests und eine freudige Überraschung: Als Drucker liefert das Gerät top Ergebnisse selbst im Fotodruck! Klare Kaufempfehlung. Leichte Schwächen beim Scannen sind demgegenüber zu verzeihen - wer Wert aufs die Scanqualität legt sollte allerdings einen Punkt abziehen.
HP LaserJet CM1312
Pierre (17. Juli 2011)

einfach zu installieren - druckt leise und schnell in guter qualität
scanfunktion ist einfach zu bedienen
ist natürlich kein langzeittest da ich das gerät erst seit 5 wochen habe
runder Drucker
Miss U*** (9. Juli 2011)

Kurzbewertung:

- optisch nicht der grosse Wurf
- Display mickrig und nicht beleuchtet

+ superfeines Druckbild, wirklich beeindruckend
+ satte Farben, Bilder sehen sehr gut aus
+ Einzelblatteinzug ist vorhanden, entegegen anderer Meinungen, und ist eine geniale Lösung, da das Papier absolut korrekt und idiotensicher eingezogen wird
+ Scanner und Kopierer funktionieren einwandfrei (XP)
+ Drucker wirkt solide, eben HP-typisch
+ Schublade für die Toner, ausziehen und einfach wechseln

Preis/Leistung: hervorragend, klare Kaufempfehlung!
Praktisches Gerät - Treiber Suche für WIN7 X64 mühsam
fabe (7. Mai 2011)

TOLLER DRUCKER MIT KLEINEN MANKOS

+++++) Der Drucker selbst überzeugt durch eine geniales Druck- und Kopierbild (Fotos drucke ich nicht).
+++++) Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut.

-) Die Geräusche des Druckers und Scanners machen einen "billigen" Eindruck (hatte schon mehrere
Flachbettscanner sowie HP Laser Drucker)
-) Kopiervorgänge dauern doch ziemlich lange (SW), drucken ist ok, da der Scannvorgang entfällt.
-) Das selbständige Kalibrieren (wie auch schon von anderen Käufern bemängelt) könnte störend sein
(ich hab ein Arbeitszimmer, da ist das nicht so lästig und tolerierbar)
-) Das Durckerdiplay ist nicht hinterleuchtet, in einer "dunklen" Ecke kann man dieses nicht ablesen.
-) Ich verstehe nicht warum ein original HP Tonersatz für einen Drucker mit Zielgruppe Privathaushalte
sowie kleine Unternehmen ca. 240€ Kosten muss (hat mal initial nichts mit dem Drucker zu tun, aber
mit den folgenden Betriebskosten)
-) Der Treiber für den Drucker für WIN7 64Bit ist auf der HP Seite versteckt. Die Suche über das Produkt
mit anschließendem Link auf Treiber führt zu einer Seite auf welcher nur Win7 32Bit Treiber zur Verfügung
stehen. Erst die Suche beginnend per Treiber und Betriebssystem führt zum Erfolg und zum 64Bit Treiber
(hat mir 1 Std. gekostet und hat mich schon ziemlich frustriert)

Da der Preis sehr attraktiv ist bekommt der Drucker 4 Punkte.
Ein tolles Gerät
Oskar A*** (2. Mai 2011)

Seit einigen Wochen benutze ich den CM 1312 und bin jedesmal fasziniert von der bestechenden Druckqualität. Vorher hatte ich einen HP Tintenstrahldrucker. Der Qualitätsunterschied ist gewaltig. Die Installation war einfach, es ging alles wie von selbst. Die Software für den Scanner mit integrierter Texterkennung läuft wie geschmiert - etwas für Hobbyfälscher, denn man kann quasi jedes Dokument scannen, ändern und (fast) echt wieder ausdrucken.

Label

  • Hewlett-Packard

Bindung

  • Personal Computers

Merkmal

  • Der Hewlett Packard Color LaserJet CM1312MFP ist ein A4 Farblaserdrucker mit USB Anschluss. Er richtet sich an Small Offices, Home Offices und kleine Unternehmen. Dieser Laserjet ist für das Drucken, Kopieren, Scannen gedacht.
  • Mit Geschwindigkeiten bis zu 12 Seiten in Schwarzweiß sowie 8 Seiten in Farbe überzeugt er bei Normalanwendungen mit gleich bleibend hoher Druckqualität. HPs Inline-Farblaserdruckverfahren werden mit HP All-in-One-Druckkassetten versorgt.
  • Der HP ColorSphere ist ein Toner der zweiten Generation und sorgt für brillante Farben bei einem größeren Farbspektrum. Dadurch werden Fotos in Farblaser-Druckqualität möglich und wirken lebensechter als je zuvor.
  • Lieferumfang: HP Color LaserJet CM1312 MFP; HP Color LaserJet Druckkassetten schwarz, cyan, magenta, gelb mit ColorSphere Toner für 750 Seiten; Kurzanleitung, Flyer mit Support-Informationen, Benutzerhandbuch und Gerätesoftware auf CD, Netzkabel
  • Garantie: 1 Jahr mit Rückgabe an autorisierten Fachhändler, eingeschränkte Hardwaregarantie

Modell

  • CC430A

EAN

  • 0883585417575

Zubehör

  • Hewlett-Packard CHP712 Multifunktionspapier HP All-In-One 80 g/m², A4 250 Blatt weiß
  • HP Professional Laser-Papier, beidseitig satiniert, A4 (210 x 297 mm), 120 g/m², 200 Blatt
  • HP Papier matt A4 150Blatt doppelseitig 160g/m2 nur fuer Laserdruckers
  • HP Superior Laserpapier glänzend (150 Blatt/A4/210 x 297 mm)
  • HP C6818A Professional Inkjet-Papier glänzend (beidseitig beschichtet) 180g/m2 A4 50 Blatt, weiß

Stichworte

  • Drucker, Laser
EUR 75,00
(3)
Guter Toner
HRG-Shop (17. September 2012)

Hallo liebe "Amazoner",

der Toner für das den Brother ist super.

Vorallem ist hervorzuheben, dass man bis zu 6.000 Seiten damnit drucken kann. Oftmals erreicht man mit diversen anderen nur eine maximale Reichweite von 2.500 Seiten.

Zum Preis muss man eigentlich nicht sehr viel sagen, einfach super!!
Achtung
Dr. S*** E*** (18. Oktober 2011)

Hallo !

Der Toner ist sicherlich normalerweise sehr sparsam zu verwenden, weil viele Seiten in guter Qualität gedruckt werden können. Allerdings der von Verkäufer Belletz versandte Toner war geöffnet, nach 2 Tagen leuchtete bereits die tonerleuchte, welche einen notwendigen wechsel anzeigt..... Defekt oder alt... keine Ahnung...
Toner - Schwarz und gut ^^
(2. März 2006)

Über eineinhalb Jahre hat mich dieser Toner (in einem HL-1430) begleitet, Deckkraft überzeugend und nicht nachlassend bis der Toner eben leer war (selbst bei - aus versehen gedruckten - komplett schwarzen Seiten sehr regelmässig). Der Toner bekommt nur deshalb keine 5 Sterne von mir weil ich mich ungeschickterweise mit Farbe beschmiert habe beim einsetzen in den Drucker und weil der Toner vom Drucker einer Bekannten einen bequemen Henkel hat zum raus und rein stecken und ich den eher reingewürgt habe.
Das kann aber an meiner eigenen Ungeschicklichkeit liegen.

Label

  • Brother

Bindung

  • Bürobedarf & Schreibwaren

Merkmal

  • Jumbo-Tonerkassette für bis zu 6.000 Seiten bei 5% Deckung
  • Passend für folgende Brother Geräte: HL-1030, HL-1240, HL1250, HL-1270N, FAX-8350P, MFC-9650, FAX-8750, MFC-9750, MFC-9760
  • MFC-9850, MFC-9870, FAX-8360P, FAX-8360PLT, HL-1230, HL-1430, HL-1440, HL-1450, HL-1470N, HL-P2500, MFC-9660, MFC- 9860, MFC-9880

Farbe

  • schwarz

Größe

  • XXL

Modell

  • TN6600

EAN

  • 4977766630061

MPN

  • BRTN6600

Beurteilung

  • Drucken in Topform - mikrofeine Spitzenqualität für bis zu 6.000 Seiten!

    <b>Zubehör-</b> & Mitbestell-Empfehlungen: </br><b>Trommeleinheit für Brother Laserdrucker:</b> PE9259-944

    Die Toner-Kassette ist leer? Hier finden Sie das <b> Original in bewährter Brother-Qualität. </b>

    <b> Mikrofeiner Toner </b> für besonders klare, gestochen scharfe Text- und Grafik-Ausdrucke- Blatt für Blatt.

    Reicht für bis zu 6.000 Seiten DIN A4 (Herstellerangabe bei 5% Deckung).

    Die Jumbo-Druckkassette <b> TN-6600 </b> ist geeignet für folgende Druckermodelle:

    Der Statt-Preis von EUR 109,90 entspricht dem Ehem. unverb. Preisempfehl. d. Herst.

Zubehör

  • Avery Zweckform 2563 Drucker- und Kopierpapier (A4, 90 g/m², 500 Blatt, alle Drucker) weiß
  • Avery Zweckform 2566 Inkjet Druckerpapier (A4, 100 g/m², satiniert) 500 Blatt hochweiß
  • Avery Zweckform Fotopapier 230g 50 Blatt DIN A4 Premium Glossy
  • Avery Zweckform 2574 Drucker- und Kopierpapier (A4, unbeschichtet, 80 g/m²) 500 Blatt

Stichworte

  • Satelliten- & TV-Receiver, Bürobedarf, Toner
EUR 31,16
(3)
Alles gut
Benjamin (5. März 2012)

Also die Patrone ist super keine Probleme...Bloß das Gerät zeigt immer Katusche leer obwohl
sie funktioniert naja denk mal liegt am gerät
Tinte
Nicole G*** (26. September 2011)

funktioniert super kein verschmieren meines Faxes, ist ergiebig und im doppel Pack günstiger.
bestell ich öffters, kann ich weiter empfehlen
Bei Lieferung nicht einmal 8 Wochen Haltbarkeit
anta (15. September 2009)

Tintenpatrone wurde schnell geliefert, leider aber Installationsdatum im September 2009 bis November 2009 laut Packungsaufdruck für die gelieferte Tinte, das heißt bei Bestellung nicht einmal 8 Wochen bis zum Installationsdatum, als Ersatztinte somit für eine mittelfristige Lagerung nicht geeignet, als ich dies bemerkte, habe ich die Tintenpatrone zurückgesandt, schon etwas ärgerlich, dass amazon "überalterte" Patronen versendet, hoffe, nur ein Einzelfall, aber besser: kontrollieren, hätte es auch fast nicht bemerkt und das wäre bei diesem Preis sehr ärgerlich geworden

Label

  • Samsung

Bindung

  • Bürobedarf & Schreibwaren

Merkmal

  • Kompatibel mit: SF-37x Series
  • Tintenkartusche schwarz (A4)
  • Reichweite: 750 Seiten
  • Samsung Original Toner - Zahlt sich aus und ist umweltfreundlich
  • Lieferumfang: Samsung INK-M41/ELS Original Tintenkartusche schwarz

Farbe

  • Black Ink Cartridge

Modell

  • INK-M41/ELS

EAN

  • 5054484630920

MPN

  • SAM41

Beurteilung

  • Dauerhaft günstig: Originaltinte für Ihren Inkjet

    Gönnen Sie Ihrem Drucker das Original: Tinte in bewährter Samsung-Qualität.

    <b> Farbe der Druckertinte: </b> schwarz

    <b> Füllmenge: </b> reicht für bis zu 750 Seiten DIN A4 (Herstellerangabe bei 4% Deckung).

    Die Druckerpatrone <b> INK-M41 </b> ist in folgenden Modellen einsetzbar:

    Der Statt-Preis von EUR 47,90 entspricht dem Ehem. unverb. Preisempfehl. d. Herst.

Stichworte

  • Restposten zu Tiefstpreisen, Tintenpatronen
(111)
Wegwerf-Produkt
ulli_007 (25. September 2012)

Nach nur drei Jahren im Einsatz und nicht einmal 12.000 Seiten hat mir heute der Servicemann mitgeteilt, dass der Drucker einen irreparablen Fehler aufweist. In den letzten beiden Wochen ist das Druckbild immer schlechter geworden und trotz neuem Softwarepacket, mehrfacher Kalibrierung und Austausch sämtlicher Farbtoner (Wert ca. 240,- Euro) hat es sich nicht verbessert. Da eine händische Kalibrierung bei diesem Drucker von HP nicht ermöglicht wird, müsste die gesamte Elektronik getauscht werden, was aufgrund des hohen Arbeitsaufwandes in keiner Relation zum Wert des Gerätes steht. Ich kann den Drucker nun also bis zum Aufbrauchen der Toner als SW-Drucker verwenden und anschließend als Müll entsorgen. Keine gute Empfehlung für HP!!! Für diese Ressourcen-Verschwendung ein "Nicht-Genügend" mit der Empfehlung, den Kauf von HP-Produkten wirklich gut zu überdenken.
Drucker gut, Tonerpolitik schlecht
Christian S*** (19. August 2012)

Ich habe den Drucker schon einige Zeit (cirka 3000 Seiten) und bin mit dem Druckverhalten insgesamt zufrieden. Kritikpunkte sind:

-Lautstärke bei den Selbstreinigungen. Etwas Abhilfe möglich durch Verlängern der Zeiten im Menü
-Ersttoner-Lebensdauer ist ein Witz
-Mittlerweile kommt es zu Papierstau, wenn weniger als 50 Blatt in der Kassette liegen. Abhilfe durch Auffüllen auf maximale Menge.

Der Hammer für mich ist jedoch das Standardverhalten des Druckers bei "wenig Toner":
Der Drucker hört auf zu drucken! Im Menü versteckt gibt es die Möglichkeit, den Drucker so einzustellen, dass er trotzdem weitermacht. Wer das einstellt, wird bei jedem Druckvorgag weiter "informiert", Toner zu bestellen und irgendwann darauf hingewiesen, Toner ERSETZEN. Wer das mit schlechtem Gewissen :-) ignoriert, erlebt, dass der Drucker ohne Probleme weiterdruckt! Ich habe aus Neugierde dann sogar irgendwann einmal extra 10-20 Seiten gedruckt, die vollflächig in der jeweiligen Farbe waren: Immer noch einwandfrei!

Fazit: Während die Meldung "Toner bestellen" noch im Interese des Kunden liegen kann, nicht ohne passenden Toner dazustehen und etwas wichtiges nicht ausdrucken zu können, ist der folgende "Toner Ersetzen"-Stress in meinen Augen nur Beutelschneiderei. Ich drucke seit nunmehr einem 3/4 Jahr mit "leeren" Tonerkartuschen ohne dass sich das Druckbild verschlechtert hätte. Im Nachhinein ärgere ich mich, meine bisherigen zwei Original-Tonersets viel zu früh getauscht zu haben, vor allem bei deren hohen Preisen. Also insgesamt ein guter Drucker, aber ein fragwürdiges Verhalten des Herstellers beim Toner.
Kalibriert und reinigt sich ohne Ende
Azur (17. Mai 2012)

Wir hatten den Drucker auf Empfehlung der Stiftung Warentest gekauft, aber ich muss sagen, dass wir hier einen vollkommenen Fehlkauf getätigt haben. Zum einen ist der Drucker ja nicht besonders günstig - in der Anschaffung wie im Unterhalt, wie es die Vorrezensenten schon geschrieben haben. Was aber besonders stört ist, dass sich der Drucker ständig lautstark neu kalibriert und selbst reinigt und anschließend manuell den Druck noch einmal bestätigt haben will bevor er endlich loslegt. Bei einem Seriendruck kann das durchaus nach jedem einzelnen Umschlag der Fall sein, was den Druck unendlich in die Länge zieht, da kann man die Umschläge schon fast schneller mit der Hand schreiben. Neuinstallationen haben da leider keine Abhilfe gebracht.
Leider gibt es hier nur einen Stern - von einem Drucker verlange ich eigentlich nicht viel, nur selbständig, leise und zügig drucken sollte er schon können. Schade!
... mit eingebautem Selbstzerstörer?
dringo (8. Mai 2012)

Nach drei Jahren mäßigem (!!!) Gebrauch lassen sich die Kartuschen nicht mehr so kalibrieren, dass sich die Farben decken. Da die Farben nun also mehrere Millimeter voneinander abweichen, sind Farbdrucke (und Graustufendrucke) nicht mehr möglich, und damit ist dieser Drucker weitgehend unbrauchbar geworden. Auch die Tricks, die die HP-Homepage (mehrfach kalibrieren, reset) und diverse Foren ('hartes reset': Löschen aller Voreinstellungen bei entfernten Kartuschen usw. durch entsprechende Tastenkombination) bieten, haben nur minimal geholfen. Die Zahl der Postings zum Thema an verschiedenen Orten zeigt, dass es sich hier um ein SEHR häufiges Problem handelt, das z.T. schon kurz nach Ablauf der Garantiezeit einzutreten scheint.
Dieser schnelle Verschleiß der Elektronik (?) ist nicht tolerierbar bei einem solchen Gerät. Da der Drucker drei Jahre ordentlich gearbeitet hat, gibt es nur Trostpunkte. Für diejenigen, die alle 1-2 Jahre einen neuen Drucker kaufen, empfehlenswert und 4-5 Sterne.
Mit den Schwarz-Weiß-Laserdruckern von HP bin ich bisher recht zufrieden gewesen: Zuhause läuft noch ein alter Laserjet 2100 stoisch vor sich hin (er druckt nicht schön und nicht schnell, der Mechanik merkt man das Alter an, werkelt aber ziemlich zuverlässig), im Büro seit ein diversen Jahren ein S/W-Multifunktionsgerät (M1005MFP: geruchsintensiv, steht aber direkt am Fenster; scant & druckt korrekt).
HP Color Laser CP1515n
Betz K*** (3. Januar 2012)

Der gebrauchte Drucker war in einem sehr guten Zustand; wie versprochen. War im Originalkarton verpackt. Super schnelle Lieferung - bin äußerst zufrieden.
Nach 36 Monaten der erster OriginalPatronentausch nötig!
W. W*** (20. November 2011)

Ich befülle die Tonerkartuschen des 1515n seit drei Jahren mit einem Nachfülltoner aus Berlin. Dabei werden nicht mal ZählerChips benötig weil in den Einstellungen des Druckers das Stoppen bei Zählerende übergangen werden kann. Nach diesem Zeitraum war jetzt aber eine neue OriginalKartusche Cyan von HP fällig weil im Druckbild senkrechte blaue Streifen erkennbar waren. Keine Ahnung warum aber mit dem "Ersatzteil" ist das Problem behoben und ich hoffe auf weitere drei Jahre!
Hatte kürzlich einen Samsung 320er zum Testen im Büro aber trotz theoretisch höherer Auflösung kam dieser an das gestochen scharfe Schriftbild des HP nicht ran. Ich überlege ernsthaft mir noch einen 1515n oder 2025 von Hp als Reserve zu beschaffen!

Fazit: In Zeiten von Wegwerfdruckern und die keine 6 Monate halten eine echte Offenbarung! Der HP ist mein kostengünstigster Drucker seit 15 Jahren!

p.s.: Wer heute noch eintrocknende Tintenfässer statt Farblaser kauft ist selber schuld ;-)
Ich rate von diesem Drucker ab
Steffi T*** (7. September 2011)

Ich rate von diesem Drucker ab. Wir haben ihn 2009 gekauft und waren anfangs von diesem Drucker begeistert was die Druckqualität betrifft. Die hohen Kosten für die neuen Toner haben zwar etwas gestört, aber wir haben es akzeptiert.

Seit gut 1,5 Jahren hat die Druckqualität dieses Druckers aber erheblich nachgelassen. Es fing an, daß dieser Drucker den Text doppelt gedruckt hat - einmal z.B. schwarz im Vordergrund und farbig leicht versetzt im Hintergrund. Die Drucke schauten schrecklich aus, aber wir waren dumm und haben es akzeptiert statt bei Amazon zu reklamieren.

Seit ca. 2 Monaten ist dieser Drucker nun überhaupt nicht mehr zu gebrauchen, da er den kompletten Hintergrund rosa macht (eigentlich sollte er weiß sein).

In Internet-Foren haben wir nachgelesen, daß dies kein Einzelfall bei diesem Druckermodell sei. Deshalb raten wir eher von diesem Drucker ab.

Zum Einen die hohen Unterhaltskosten für die Toner und zum Anderen die sehr schnell nachlassende Druckqualität.

Wir hoffen nun auf ein kulantes Entgegenkommen von Amazon für unser Problem.
Farbe leer trotz s/w-Druck!
Icke (1. September 2011)

Das Teil verbraucht offensichtlich bei s/w-Dokumentdrucken ohne Farbbildchen, Statistiken oder ähnlichem (natürlich softwaretechnisch eingestellt) ordentlich die Farbtoner, bevor die Geräteseitige Leerstandswarnung kommt und danach nix mehr geht; auch keine einzige Seite Schwarz. Was natürlich auch nicht verwundert, verdient HP doch ordentlich am Ersatzteilmarkt. Glücklicherweise kann man "das Ding" auf "Unterdrückung der Meldung" einstellen, was ein Weiterdrucken im s/w-Modus ermöglicht. Mal sehen, wie lange das gut geht, der Schwarztoner ist nähmlich neu.

Hatte mir "das Farb-Ding" gekauft, um gelegentlich das eine oder andere Bild in guter Qualität zu drucken. Dummerweise bin ich nicht rechtzeitig dazu gekommen, auch mal einen Farbdruck zu machen ... schade, so kann ich nichts über die Farbqualität sagen. Die Farbtoner sind ja nun s/w-leergedruckt.

Die s/w-Druckqualität ist ansich eigentlich recht gut, wären da nicht von Anfang an (Neukauf ist obligatorisch) wunderbare blau Streifen auf jeder einzelnen Rückseite der bedruckten Blätter. Was auf deutliche Qualitätsmängel seitens HP hinweist!

Geld sparen und HP, das passt irgend wie nicht zusammen!

Kann nur jedem vom Kauf von HP-Druckern abraten. Zwichenzeitlich ist dies mein dritter HP-Drucker und geärgert hab ich mich bis dato über jedes dieser Geräte ... alle guten Dinge (oder auch nicht) sind drei ... nun ist Schluß mit HP!
nicht besonders schnell. Aber mir reicht es
Peter R*** (7. August 2011)

Diesen Drucker benutze ich im WLAN

Bisher habe ich nur Schwierigkeiten einen Treiber für WIN7 64Bit zu bekommen. Der Treiber für WIN7 32Bit läßt sich nicht installieren.

Bei anderen Betriebsystemen wie WINXP oder WIN7 Ultimate gab es keine Probleme.

Der Drucker läßt sich einfach im Netz ansprechen und bedienen.
Zuverlaessiges Riesenbaby
Mju (6. August 2011)

Ich besitze diesen Drucker jetzt 1,5 Jahre und habe nun zum ersten Mal den schwarzen Toner wechseln muessen. Gedruckt habe ich in der Zeit einiges, viele Textdokumente und noch mehr Farbdrucke. Mindestens 1000 Seiten und die erste Kartusche ist ja nur halbvoll, wenn ueberhaupt. Von der Qualitaet der Ausdrucke bin ich nach wie vor sehr begeistert, Bilder sehen 1A aus, gestochen scharf und unbestechliche Farbigkeit.

Leider funktioniert der Duplexdruck nur manuell. Hat man mehrere Seiten zu drucken, muss man also erstmal warten, bis alle ungeraden Seiten gedruckt sind, um anschliessend das Papier so wie es ist wieder ins Papierfach zu legen, um auch die geraden Seiten auszudrucken. Ist etwas umstaendlich und gewoehnungsbeduerftig fuer jeden, der von einem automatischen Druckeinzug verwoehnt ist.

Zweiter Negativpunkt sind die hohen Druckkosten, ein Original- Tonerset von HP kosten regulaer um die 240,- Euro, was den Neuanschaffungswert des Druckers uebersteigt und womit man pro Ausdruck bei ca. 10 Cent liegt.

Noch etwas, man sollte viel Platz haben, denn der "Kleine" ist ein richtiges Riesenbaby.
Fuer den ein oder anderen mag er auch etwas langsam sein, aber gut Ding will halt Weile haben, wie man so schoen sagt. Textdokumente druckt er logischerweise schneller aus. Gefuehlte 5 Sekunden pro Blatt. Druckt man sehr viel auf einmal, so wird er in den Abkuehlungsmodus gehen, was die ganze Angelegenheit nochmal etwas hinauszoegert.

Zur Lautstaerke kann ich nichts sagen, mich stoeren solche Geraeuschquellen nicht und wirklich leise Drucker habe ich noch nie gesehen.

5 Punkte gebe ich dem Geraet aber trotzdem, da mich die Ausdruckqualitaet so ueberzeugt hat.

Label

  • Hewlett Packard

Marke

  • Hewlett-Packard

Erscheinungsdatum

  • 2009-01-09

Bindung

  • Personal Computers

Merkmal

  • Erstellen Sie mit diesem schnellen und zuverlässigen HP Color LaserJet Drucker bequem und preisgünstig dynamische geschäftliche Mitteilungen
  • Erzielen Sie mit dem HP ColorSphere Toner mit neuer Formel und HP ImageREt 3600 hausintern exzellente Ergebnisse mit Bildern in Fotoqualität und brillanten Farben
  • Dieser kompakte, preisgünstige Color LaserJet überzeugt durch einen schnellen Druck
  • Lieferumfang: HP Color LaserJet CP1515N, Netzkabel, CD, Kurzanleitung, Ausgabefachverlängerung, 4x HP Color LaserJet Starter-Druckkassetten mit HP ColorSphere Toner und einer Reichweite von bis zu 750
  • Herstellergarantie: 1 Jahr mit Rückgabe an autorisierten Fachhändler, eingeschränkte Herstellergarantie

Modell

  • CC377A

EAN

  • 0883585140503

UPC

  • 884420722335

Beurteilung

  • Erstellen Sie mit diesem schnellen und zuverlässigen HP Color LaserJet Drucker bequem und preisgünstig dynamische geschäftliche Mitteilungen.<BR><BR>>Leistungsmerkmale
    - Druckertyp: Arbeitsgruppendrucker, Laser, Farbe
    - Druckgeschwindigkeit: bis zu 12 Seiten/min (schwarz normal)
    - Schnittstellen: USB, Ethernet 10/100Base-TX
    - Max. Auflösung (S/W o. Farbe): 600 dpi x 600 dpi
    - Medientyp: Briefumschläge, Transparentfolien, Etiketten, Normalpapier, Hochglanzpapier, Karten
    - Medienkapazität: 150 Blatt
    - monatliche Kapazität: 30.000 Seiten
    - Abmaße (BxTxH): 39,9cm x 45,3cm x 25,4cm
    - Gewicht: 18,2 kg
    >Verbrauchsmaterialien
    - TF-HP-V202
    - TF-HP-V203
    - TF-HP-V204
    - TF-HP-V205

Zubehör

  • HP Laser-Transparentfolien Farbe und Monochrom (50 Blatt/A4/210 x 297 mm)
  • HP Q2553A Glossy Paper Laser 130g/m2 A3 250 Blatt Pack
  • HP Laserpapier (50 Blatt/A4/210 x 297 mm)
  • HP Laser-Transparentfolien monochrom (50 Blatt/A4/210 x 297 mm)
  • HP Professional Laser-Papier, beidseitig satiniert, A4 (210 x 297 mm), 120 g/m², 200 Blatt

Stichworte

  • Bürotechnik, Drucker, Laserdrucker
EUR 501,00
(14)
Fast perfekt
Toni (25. September 2012)

Wir haben diesen Drucker als Ersatz für den bisherigen, aber mittlerweile defekten Drucker besorgt. Der Grund dafür war, das er für SW-Drucke ideal ist und wir noch einige Toner-Kartuschen haben. An der Lieferung und der Qualität des Druckers gibt es nichts auszusetzen. Das Gerät scheint bestens gewartet zu sein. Allerdings sollte die Beschreibung für das Gerät etwas geändert werden. Da unser alter Drucker im Netzwerk eingebunden war, gingen wir davon aus, dass auf Grund der Beschreibung "bietet die Möglichkeit zur flexiblen Einbindung in ein Netzwerk" auch eine Netzwerkkarte eingebaut ist. Da wir bis heute mit Amazon und den angeschlossenen Firmen immer sehr zufrieden waren, haben wir auch nicht jede Ecke der Beschreibung abgeklappert. Wir wussten ja, dass der Drucker für uns passt und nach vielen zufriedenen Jahren kann man auch mal vergessen, dass es diese Dinger auch ohne Netzwerkkarte gab.
Internetkauf
Dr. H*** G*** (3. Dezember 2009)

ich bin sehr zufrieden sowohl mit dem Gerät als auch mit der Lieferung. Der Preis ist angemessen. Der Drucker ist sehr gut und entspricht meinen Erwartungen.
Leiser Lazerdrucker, zuverlässig bei intensiver Nutzung!
S. F*** (2. März 2009)

Der HP 1329 LaserJet lief 5 Jahre in unserer Firma ohne ein Murren. Er ist besonders leise ( unter 55 dB). Er muss täglich ca. 200 Seiten drucken. Im Verbrauch pro Patrone sehr niedrig. Jetzt haben wir uns erneut für dieses Gerät entschieden.
Guter Drucker mit zwei kleinen Mängeln
Lonestar (23. Januar 2008)

Ich habe den Drucker jetzt seit fast zweieinhalb Jahren und er verrichtet immer noch tadellos seinen Dienst (das Druckaufkommen liegt bei mir im Schnitt bei 5-10 Seiten pro Woche).

Gekauft habe ich mir diesen Drucker, weil er einerseits über eine Duplexeinheit verfügt und andererseits kompakt ist, d.h. ohne vorstehende und ausladende Teile, wie das oftmals bei Tintendrucker und anderen Laserdruckern ist.
Weiteres Kaufkriterium war auch, daß er nicht gleich nach fünf Seiten Schlapp macht und erstmal ne Stunde Ruhe braucht, sondern daß man damit auch mal ein 300 Seiten starkes Handbuch,... in einem Rutsch im Duplexmode ausdrucken kann. Damit hat der HP 1320 absolut keine Probleme. Auch der Duplexmode arbeitet einwandfrei.

Das Schriftbild ist scharf und gut lesbar, auch bei kleiner Schriftgröße (ab Größe 3 Open bei Office 1.1.5). Bildausdrucke sind OK, und für den Hausgebrauch langt es allemal. Vorallem bei Screenshots, Struktogrammen, Zeichnungen,etc. Fotosausdrucke sind auch OK, für wen allerdings beste Fotoqualität ein ausschlaggebendes Kriterium ist, der sollte sich nach einem anderem Drucker umschauen.

Der Papiereinzug funktioniert auch problemlos. Zwei oder mehrere Blätter werden bei neuem Papier nie versehentlich eingezogen. Wen man allerdings schonmal benutztes/bedrucktes Papier verwendet, um wie ich Papier zu sparen, dann kann es in ca. 0,5% der Fälle sein, daß versehentlich mal zwei Blätter gleichzeitig eingezogen werden. Bei neuem Papier passiert das aber, wie gesagt, nie.

Zwei kleine Nachteile hat der 1320 allerdings:
- Lüfter läuft nach dem Druck recht lange nach. Um genau zu sein 2 Minuten. Von der Lautstärke her bewegt es sich im erträglichen Rahmen. Manche PCs sind defintiv lauter!
- Der manuelle Papiereinzug. In ihn kann man immer nur ein einzelnes Blatt Papier einlegen, da es kein richtiges Fach dafür gibt, sondern nur eine Klappe zum öffnen, wo man dann jedes Blatt einzeln einziehen lassen muß. Dieses hängt dazu noch herunter. Wer hier das Blatt nicht sauber und gerade einführt, hat nachher ein leicht schräg bedrucktes Blatt Papier. Das gerade einführen ist ein bischen ein Lotteriespiel, da man nicht erkennen kann, ob das Blatt gerade angenommen wurde, oder doch leicht schräg sitzt.

Fazit:
Wer einen soliden, guten und zuverlässig funktionierenden Drucker sucht, mit dem man auch mehrere Hundert Seiten auf einmal doppelseitig ausdrucken kann und keinen allzu großen Wert auf beste Fotoqualität legt, der ist hier richtig.
Gute Grundlage, aber ohne Erweiterung wenig brauchbar
Roger66 (18. August 2006)

Nachdem mein früherer Laserjet 6L nach 9 Jahren endlich aufgab, musste Ersatz her. Dank kompakter Abmessungen ohne herausstehende Schublade kam der 1320 in die engere Wahl. Leider sind nirgendwo im WWW Darstellungen oder Bilder der Rückseite des 1320 mit komplett eingesteckten Kabeln zu sehen. Ich besitze einen Schreibtisch mit herausziehbarem Druckerwagen, und den 1320 da einzupassen, ist Millimeterarbeit. Der Laserjet 6L war deutlich kompakter. Leider trägt der gerade Stecker des 230V-Netzkabels am Drucker extrem weit auf. Ein Winkelstecker wäre hier wünschenswert. So musste erst aufwändig ein solches Stromkabel mit Winkelstecker am Druckeranschluss beschafft werden (> 10 Geschäfte, erst Conrad hatte eines). Im gleichen Atemzug konnte das ebenfalls fehlende USB-Kabel gekauft werden. Trotz Winkelstecker fielen noch Sägearbeiten am Druckerwagen an, bis das gute Stück vollends hinein passte. Die Katalogmaße sind leider komplett ohne Kabel angegeben, was die tatsächlichen Abmessungen im Betrieb doch ziemlich verschleiert.

Das Gerät an sich ist sehr gut. Der Lüfter ist zwar nervig, so lange er nachläuft, und der auch nach Wochen immer noch abgesonderte stechende Geruch ist nicht sehr angenehm, aber die Druckergebnisse sind hervorragend. Auch die Duplexeinheit arbeitet gut. Der Einzelblatteinzug ist etwas fummelig, weil eine herausklappbare Ablage für das Papier fehlt und es völlig frei in der Luft hängen muss. Auch verstellen sich die seitlichen Führungen hier dauernd.

Wer mehr als reine Schrift drucken will, sollte sich von vorne herein auf eine Speichererweiterung des Druckers einstellen. HP ist traditionell EXTREM geizig mit Speicher und hofft hier scheinbar auf das Folgegeschäft mit (überteuerten) Speichermodulen. Laut Statusseite lässt der Drucker von den nominal 16 MB gerade einmal 5,58 MB für Dokumente frei - bei 1.200 x.1200 dpi ein eher schlechter Witz. Also muss man den Drucker erst mal selber fertig bauen - mit mehr Speicher. Bei Transcend kommt ein kompatibles 64 MB-Modul auf 25 Euro + 4 Euro Versand. Damit war ich auf der sicheren Seite und nun war es endlich auch möglich, hochauflösende Fotos oder 1.200 dpi-Karten aus dem Routenplaner zu drucken. Evtl. hätten +32 MB auch gereicht, aber das entsprechende Modul war kaum billiger.

Fazit:

Ich würde ihn aber jederzeit wieder kaufen. Die vielen preisgünstigen Farblaser am Markt locken zwar schon mit zum 1320 vergleichbaren oder günstigeren Einstandspreisen, aber die Folgekosten sind mit bis zu 400 € für einen kompletten Tonersatz immens hoch. Und Fotodruck ist trotz aller Fortschritte immer noch eine Domäne entsprechender Tintenstrahler oder kleiner Thermotransferdrucker wie der Canon Selphy-Reihe.
schnell, meist leise, gute Qualität
(6. April 2006)

Ich habe den HP LaserJet 1320 seit einigen Wochen im Einsatz und bin insgesamt sehr zufrieden.
Er ist schnell, druckt in guter Qualität, hat eine brauchbare Papierschublade (250 Blatt) und nicht zuletzt eine Duplexeinheit.
(Natürlich ist das Handbuch nur als PDF dabei, sodaß man für den Duplexer gleich schon mal dankbar ist, falls man auf gedrucktes Wert legt.)
Der (laute) Lüfter hört wenige Minuten nach dem Drucken auf zu laufen - also ist die Geräuschentwicklung kein Problem, ausser man muss alle zwei Minuten etwas ausdrucken.
Geradezu unverschämt empfinde ich die große grüne Taste auf der Oberseite. Scheinbar ein Ein-Aus-Schalter, tut sie doch nichts weiter, als den Ausdruck einer Testseite auszulösen - natürlich mit ganz viel schwarzer Fläche, also Tonerverbrauch.
Bis auf Kleinigkeiten gut
(8. März 2006)

Ich habe den 1320 schon lange Zeit in Benutzung und hatte bisher weder Papierstaus noch Druckprobleme noch Software-Stress. <p>Der Luefter nervt mich auch etwas, das konnten die Vorgaenger-Geraete, die den Luefter nur beim Drucken aktivierten, besser. Ausserdem habe ich - auch im Gegensatz zu vielen frueheren HP-LaserJets - massive Probleme mit dem Einzelblatteinzug: Der Drucker nimmt das Papier nicht an oder im falschen Moment. Diese Funktion ist bei mir praktisch unbrauchbar, aber ich benoetige sie Gott sei Dank nur selten. <p>Ansonsten: Gutes Design, echter Ein-/Ausschalter (hoher Standby-Stromverbrauch), guter Druck, schnell, prima Duplexeinheit - und endlich wieder ein bezahlbarer HP-Laserdrucker mit echter und waagerechter Papierschublade ohne herausstehende haessliche Papierkassetten.
schnelle Lieferung, Klasse Drucker
(13. Dezember 2005)

Kann die lange Lieferzeit nicht bestätigen.
Habe an einem Freitag bestellt, Samstag hat lt Email die Ware das Lager verlassen und am Montag wurde bereits angeliefert.
Also wie immer bei Amazon, Verfügbarkeit voraus gesetzt.
Der Drucker ist sehr schnell und schön kompakt. Ein weiterer Vorteil ist der eingebaute Duplexer. Wer ein weiteres Papierfach irgendwann benötigt kann dieses einfach unterbauen. Kann das Produkt nur weiter empfehlen.
btw in einer Rezession sollte in erster Linie das Produkt und nicht der Paketdienst bewertert werden...
Laserjetz 1320 Top Drucker
Johannes M*** (24. Oktober 2005)

Also Ich habe an meinem Arbeitsplatz einen Laserjet 1320 stehen und in der Firma arbeiten wir fast ausschließlich mit HP Laserdruckern.<p>Der Laserjet ist ein sehr Zuverlässiges Gerät. Es druckt kleine Grafiken und Texte 1A sauber!<p>Der Lüfter der als störend bezeichnet wurde ist garnicht so laut wie bezeichnet. Außerdem läuft er ja nicht durchgehend.<p>Also die Druckleistung des Gerätes ist Top.<p>Der einzige Nachteil den ich in dem Gerät sehe ist der meines erachtens schlechte Kundenservice von HP. (Da kann das Gerät nichts für :) )
erste sahne dieses gerät
Schreiner (21. Juli 2005)

ich hab den 1320er nun seit 2 tagen ziemlich hart unter die lupe genommen und es ist wirklich ein erstklassiges und vorallem sehr schnelles gerät.
meine vorgänger (im rezensionen schreiben) haben einige mängel beschrieben, wovon man aber die meisten als menschliches ungeschick bezeichnen kann! wie zum beispiel die angeblich mangelhafte duplexeinheit...sie druck 100%ig gerade, wenn man die papierkassette richtig einstellt, denn wenn das papier schon schief aus der kasette geholt wird, dann kann der drucker auch die 2. seite nicht gerade drucken. mein tipp, die papierkasette komplett rausziehen auf den tisch legen, einen ordentlichen stapel papier reinlegen und die schieber an den seiten justieren. dann bekommt man auch 1a duplexdrucke, wie im copyshop.
was auch angesprochen wurde war die angeblich schwache grafik. da es sich hier um einen s/w-laserd. handelt, kann man sich eigentlich gleich denken das dieser nicht für den fotodruck geeignet ist...aber wenn er mal kleine bildchen oder bargraphen, k-systeme, so wie sonstiges ausdrucken muss erledigt er dies in bester weise und man kann alles spitze erkennen! natürlich kann man dies nich mit einem foto-tintenstrahler vergleichen!
ein nachteil, welchen ich aber nicht als wirklich störenden empfinde, ist natürlich wie bei fast den meisten laserdruckern der lüfter, obwohl ich das geräusch als eher beruhigend empfinde.
als letztes zu den druckkosten. wer viel druckt, besonders texte, wird sehr zufrieden sein! mit dem q5949a toner liegt eine seite bei ca. 0,024cent und mit dem jumbo q5949x (ca. 6000 seiten bei 5%) bei ca. 0,017cent, mit einem tintenstrahler kann man dies nicht toppen.
ich kann dieses spizten gerät nur empfehlen!!!

Label

  • Hewlett Packard

Marke

  • Hewlett-Packard

Bindung

  • Personal Computers

Merkmal

  • Schnelle Ausdrucke mit bis zu 21 S./Min. und HP Instant-On-Fixiertechnologie
  • Erstellung von Dokumenten in hoher Qualität schnell und zuverlässig
  • Dank der HP Instant-On-Fixiertechnologie, bei der die Aufwärmzeit1 praktisch entfällt, können die Ausdrucke rasch erstellt werden
  • Der 133 MHz Motorola V4 Coldfire Prozessor und ein erweiterbarer 16-MB-Speicher ermöglicht die Bearbeitung selbst komplexer Dateien, sodass keine Engpässe entstehen
  • Erstellen Sie professionelle Ausdrucke in hoher Qualität mit einer echten Auflösung von 1200 dpi in Verbindung

Betriebssystem

  • Microsoft Windows 98, Me, NT 4.0, 2000, XP 32-Bit, XP 64-Bit, Server 2003, Mac OS 9, OS X v 10.1, OS X v 10.2, OS X v 10.3, MS-DOS, Linux, UNIX.

Farbe

  • Nicht

Modell

  • Q5927A

EAN

  • 0608819770710

Beurteilung

  • Schwarz/Weiß-Laserdrucker, Druck bis DIN A4, Druckgeschwindigkeit Schwarz/Weiß: 21 Seiten/Minute, Schnittstelle: USB 2.0

Zubehör

  • HP Laser-Transparentfolien Farbe und Monochrom (50 Blatt/A4/210 x 297 mm)
  • HP Foto-Laserpapier glänzend (100 Blatt/10x15cm)
  • HP Q2553A Glossy Paper Laser 130g/m2 A3 250 Blatt Pack
  • HP Laser-Transparentfolien monochrom (50 Blatt/A4/210 x 297 mm)
  • HP Laserpapier (50 Blatt/A4/210 x 297 mm)

Stichworte

  • Laserdrucker
(167)
Verabschiedet sich aus dem Standby regelmäßig ins Nirwana
jhf (30. September 2012)

Für mich war der Kauf des <a href="http://www.amazon.de/gp/product/B001SMQ6XO/ref=cm_cr_asin_lnk/280-3862361-1948639">HP Officejet Pro 8500 Wireless Multifunktionsgerät mit Fax</a> eine absolute Fehlentscheidung: Mein Gerät hängt sich regelmäßig auf, indem es aus dem Standby in ein tiefes Koma fällt. Der Fehler ist im HP-Kundenforum bekannt und tritt im aktivierten WLAN-Modus auf. Der Drucker ist nur durch Ziehen des Netzsteckers wieder zur Mitarbeit zu bewegen, diese Maßnahme hat aber einen langen Startvorgang incl. der üblichen Druckkopfreinigung auf Kosten des Tintenvorrats zur Folge. Wer mit dem Gerät Faxe bei aktivierter WLAN-Funktion empfangen möchte - was bei einem Wireless-Multifunktionsgerät mit Faxfunktion ja keine Extremforderung ist - kann mit einem Problem rechnen. Derzeit (September 2012) ist von HP kein Firmware-Upgrade angekündigt.
HP Officejet Pro 8500 WLan
labbe79 (12. September 2012)

Nach fast 8 Monaten Patronen tauschen...

So die Überschrift, ich bin schwer enttäuscht von HP, ich nutze HP schon seit, ohje gut 18-20 Jahre, und bin das erste mal wo ich sagen muss, HP was habt ihr da für ein Schrott Produziert.

Mein letzten HP Office gedönse war nicht so verschwenderisch mit der Tinte, bei jedem einschalten, Kalibriert sich das Gerät und die Patronen verschwenden dabei Unmenge an Tinte...

Wenn es hoch kommt, hat dieses Gerät seit Kauf nicht mehr als vielleicht 100/150 Schwarze Seiten gedruckt! Und beschwert sich jetzt schon das alle Patronen fast leer sind...

Das kann es ja nicht sein! Ich nutze den Multidrucker überwiegend für FAX, und Scannen, selten zum drucken, da die Tinte unwirtschaftlich ist, wenn man im Monat locker 100-300 Seiten drucken muss, da macht ein Toner mehr sin, ich wollte das Multifunktionsgerät, da ich den Vorgänger die inzwischen 5 Jahre alt war und bei weitem nicht so verschwenderisch wie dieser...
.. das weis man ja vorher nicht :/

Wenn ich mal Drucke in Farbe dann sind es Bilder in Photoqualität, dazu bin ich noch nicht gekommen, aber die Patronen sind schon so gut wie leer!

Ich habe mal HP angeschrieben um das Problem zu Schildern!
Als Antwort kam dann, dieses Gerät ist für Büro gedacht die im Monat ca. 7500 Seiten..

Zitat: "...Tintenverbrauches an der HP Officejet Pro 8500 Serie ist eine unzureichende Druckauslastung. Die HP Officejet Pro 8500er Serie ist für ein maximales, monatliches Druckvolumen von bis zu 7.500 Seiten ausgelegt..."

Vielleicht mal ein großes Label drauf kleben, druckst du zu wenig, haste pech... Was mich am meisten nervt, viel MiniMee wegen einer Seriennummer, steckt euch die Seriennummer, es ist kein Technischer defekt und auch keine vertrocknete Patronen, das sollte heutzutage gar nicht erst passieren das Patronen austrocknen, auch beim Einschalten sollten die Patronen sparsam genutzt sein, und nicht alles in ein Schwamm verpulvern...

Ganz ehrlich, ich würde bei so einem Druck Volumen, nicht auf die Idee kommen mir so ein Multispritzer ins Büro zu stellen. Da ich selbst aus der EDV Branche bin, wird zwar HP verlangt, aber keine Tintenpisser, überwiegend werden Laserdrucker verkauft, bei 7500 Seiten im Monat oder mehr, tausche ich mindestens 3-4 mal im Monat die Patronen, beim Einschalten mit der Kiste, vielleicht sogar 5 (ca.120/150€ + Farbe) mal... die Mittelständigen betriebe nutzen hier schon seit Jahren Laser, da die Toner mit 50-70€ schon fast billiger sind, eine Schwarz Patronen Kostet 30€ für 2200 Seiten.. Laut HP, ein Toner macht locker 3500 Seiten mit ca. 65€ … Bei den Tintenpisser muss man auch beachten, die anderen Farben werden mit verschwendet... Bei einem Laser, der überwiegend Schwarz druckt, fällt nur der Toner an.... Ich tausche im Büro, 2 mal im Monat den Schwarz Toner (110€)... trotz Farbe. Und der ist auch ein HP! Ich finde man hat hier nicht nach gedacht!

Wenn man die Tinte im verbrauch zum Toner rechnet spart man beim Toner! Jedenfalls ist das mein letzter HP Tintenmultipisser! Für Privat und kleine Betriebe nicht rentable, würde das Gerät für kleine Betriebe nie empfehlen, zu verschwenderisch!

Abgesehen von dieser Verschwendung... bekommt 1 Stern für das gut Funktionierende Scannen, sowohl Scheibe als auch Papiereinzug...

Abzug für den Unzureichenden Support, Probleme mit dem Wlan, hab inzwischen über Kabel ins Netzwerk eingebunden.. Die Kalibrierung geht bei anderen Geräten von HP schneller, wenn man mal was nur einscannen will, nervts... Die Empfehlung aus einem Forum war, Gerät anlassen, das kostet aber auch Wiederrum Strom...

Für konstruktive Kritik bin ich gerne offen, ich finde es einfach nur Schade als Privatgebrauch und aus meiner Erfahrung her für Betriebe zu Kostspielig, da habe ich wirklich schon bessere Geräte von HP gesehen, und auch benutzt! Schade!
Hände weg von hp
MT (1. September 2012)

Ich habe mir blöderweise für den Büroeinsatz gleich 2 Drucker gekauft und habe mich blenden lassen von den "guten" Testergebnissen, dem günstigen Verbrauch etc. Alles Mist, beide Drucker sind nun nach 1,5 Jahren defekt, der erste bereits nach ca. 8 Monaten. HP übernimmt keinerlei Garantie, da reden sie sich geschickt raus. Der Verbrauch ist nicht so günstig, wie angegeben, da sich diese Drucker beim ein- und ausschalten permanent selbst reinigen und und und..
Ich bin somit maximal unzufrieden und werde nie wieder ein Gerät von HP kaufen. Die Zeiten der guten Drucker sind bei HP wohl vergangene Zeiten. Daher für die max. Unzufriedenheit nur einen Stern.
HP Officejet Pro 8500 - Super Gerät
Hanno (9. August 2012)

Habe mir den HP Officejet Pro 8500 vor 2 Jahren fürs Studium angeschafft. Ausschlaggebend für die Kaufentscheidung war der geringe Tintenverbrauch lt. HP und die hohe Druckgeschwindigkeit was ich voll bestätigen kann. Einfaches Drucken, Duplexdruck, Kopieren und Scannen funktioniert einwandfrei. Die FAX-Funktion habe ich bisher noch nicht verwendet, weil ich kein Festnetzanschluss habe. Zur WLAN-Funktion kann ich nichts sagen, weil ich das Gerät ohne WLAN gewählt hatte.
Anfangs fast Super, inzwischen sehr enttäuscht
noxy (1. Juli 2012)

Ich besitze das Gerät jetzt schon 2 1/2 Jahre.

Anfangs hat fast alles richtig funktioniert, das einzigste was manchmal nervte waren sporadische Verbindungsabbrüche beim WLAN. Nach einiger Zeit versagte dann der Energiesparmodus. Das Gerät schaltete nicht mehr automatisch in den Energiesparmodus (Display aus PON-Taste blinkt), trotz Aktivierung im Menü. Statt dessen wird das Display heller geschaltet und das Gerät ist über WLAN nicht mehr ansprechbar, bis man das im Menü WLAN zunächst deaktiviert und dann wieder aktiviert.

Inzwischen ist jetzt auch noch der Druckkopf kaputt, die Farbe Magenta wird nicht mehr richtig gedruckt und alle Reinigungsvorgänge waren wirkungslos. Eigentlich kann ich auf den Farbdruck verzichten, weil wir zu 98% SW-Drucke erstellen, aber vor jedem Ausdruck wird jetzt eine Testseite erstellt. Leider kenne ich bis jetzt keinen Weg das abzustellen. Wir drucken nicht viel und ein neuer Druckkopf nur für die Farben Cyan/Magenta kostet allein (ohne Tinte) knapp 44€!

Die PC-Software, also das was als "Treiber" bezeichnet wird ist der totale Oberhammer. Mehr als Hundert MB an aufgeblasenen Softwarewust. Immer wieder wüste Abstürze und Fehlermeldungen trotz Updates...

Ich bin sehr enttäuscht von diesem Drucker. Hatte HP gewählt weil ein Bekannter mir dazu geraten hatte. Offensichtlich waren die älteren Geräte von besserer Qualität...
Sollbruchstelle: Zahnrad
C. R*** (10. Mai 2012)

Hallo,

Ich habe mir den Drucker gekauft um privat gelegentlich etwas zu kopieren oder zu drucken.
Vor einer Woche gab es eigenartige Geräusche und die ständige Meldung eines Papierstaus. Ich konnte trotz intensiver Suche nichts finden.
Nach intensiver Recherche habe ich in den englischsprachigen Foren das Problem gefunden: Anscheinend bricht systematisch nach einiger Zeit ein Zahnrad. Ich konnte das gebrochene Zahnrad schnell finden und war entsetzt über die Billigschrottqualität. Das Zahnrad ist so gebaut, dass an einer Stelle nur ein ganz dünner Plastikübergang ist: quasi eine Sollbruchstelle, die brechen MUSS!!

Nachdem bei nahezu jedem 8500 officejet nach ca. 1-2 Jahren das Zahnrad bricht (nach 1-2h deutsch/englisch Foren lesen findet man mind. 100 dieser Berichte) war ich fast glücklich das meiner immerhin 2 Jahre und 2 Monate überlebt hat. Könnte ein neuer Rekord sein bei diesem Gerät!

Der HP Support ignoriert meine Anfragen, aber auch das deckt sich mit den Berichten im Internet. Problem ist bekannt, aber die Kundenzufriedenheit ist unwichtig.

Ich habe mir extra den teuersten Tintenstrahler gekauft um mich vor Müllqualität zu schützen (privat einen Laser mit noch höherer Qualität wäre für mich wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen), aber HP scheint nur daran interessiert zu sein den Kunden regelmäßig einen neuen Drucker zu verkaufen.

Bei der Arbeit habe ich wie alle meine Mitarbeiter einen HP Laptop. Die Wahl besteht zwischen Lenovo und HP. Obwohl wir Leasingverträge haben die defekte Geräte austauschen, werde ich selbstverständlich dafür sorgen, dass zukünftig HP nicht mehr zur Auswahl steht: Weder für Laptops noch für unsere Laserdrucker, oder sonstige HP Produkte.

Es ist für mich unverständlich wie man seine Kunden derartig dreist über den Tisch ziehen will.

Ich kann nur alle Leute eindringlich davor warnen HP Produkte zu kaufen!
Vielleicht gab es einmal Zeiten in denen Herr Hewlett und Herr Packard an Qualität interessiert waren. Die sind leider vorbei!

Ein enttäuschter ehemaliger HP Kunde

PS: Das überall erwähnte, nervige Fiepen war nach dem ersten Austauschgerät auch vorbei. Vielleicht war das damals schon ein Omen das der ganze Drucker Schrott ist.
alle gut - außer die Netzwerfunktionen
Rainer H*** (4. März 2012)

Ich besitze und nutze dieses Gerät seit fast 2 Jahren, und bin mit den Druck- und Scanfunktionen alleine soweit zufrieden. Aber ich rate jedem ab die Netzwerkfunktionen von diesen HP Officejet Pro 8500 A909a Series-Geräten nutzen will. Es geht irgendwann, aber bis dahin hat man jedesmal soviel Zeit verbrannt, daß die Vorteile des Stapeleinzuges und der Ablage im Netzwerk schon mehrfach aufgebraucht sind. Ein paar Beispiele:
Um die NetzwerkScanfunktion zu benutzen muß man
1. Gerät ausschalten und neustarten
2. den Laptop auf den gescannt wird neu starten - und es muß ein Laptop sein, denn man muß ihn
3. neben dem Gerät platzieren (zB mit WLAN, aber vorher anmelden, nicht erst später abdocken und hintragen!), denn man muß nach jedem Scan bestätigen daß er fertig ist, oder noch weitergeht, auch beim Stapeleinzug...(oder man läuft nach jedem Scan zu dem PC um fertig oder fortsetzten anzuklicken)
Falls man die Neustarts nicht macht - geht es manchmal trotzdem, aber oft nicht... man verbraucht also nochmehr Zeit.

Den HP - Service kann man völlig rauslassen wenn man Probleme hat, denn die Hinweise von denen sind zunächst nur Textbausteine, wenn man dann so drei bis 6-mal sein Problem geschildert hat, und alle Fragen nach Betriebssystem und Schuhgröße der Kinder beantwortet hat, kommen die richtig guten Hinweise wie:
- stecken Sie den USB-Stecker neu ein (wenn man mitteilt daß der nächste PC leider 2 Stockwerke entfernt ist, kriegt man eben keine weitere Hilfe)
- installieren Sie das Update für unser SolutionCenter
- Installieren Sie alles neu, nachdem Sie alles deinstalliert haben
- schalten Sie Ihre Geräte aus und wieder ein (hochfahren)
Es hilft aber alles nichts. Leider muß ich die Kiste über 5 Jahre abschreiben (habe noch das 2te Papierfach und viel Tinte gekauft) Aber dannach kommt mir kein HP mit Netzwerkfunktionen mehr in's Haus, da bin ich sicher.
Nur als Drucker oder auf den USB-Stift scannen ist ok.
Ach: und die Software unterstützt leider den Windows-Homeserver nicht, auch die neue Version nicht, und 64-bit Systeme sind besser nicht zu verwenden, so die "HP-Hotline"
Multitasking
Peggy B*** (2. März 2012)

Der HP Officejet Pro 8500 Wireless hat unseren Test mit Bravour bestanden! Die aufgezeigten Möglichkeiten haben mich förmlich erschlagen. Das Gerät ist innovativ, modern und zeitgemäß. Hier meine Zusammenfassung in Kurzform:

Pro:
* unkomplizierte Installation
* Nutzerorientierte Anschlussmöglichkeiten (WLAN, LAN, USB), Nutzung im Netzwerk
* Hervorragende Druckqualität, sowohl in Schwarzweiß, als auch in Farbe
* Komplexer Fotodruck mit außergewöhnlicher Fotoqualität
* Enorme Druck- und Scangeschwindigkeit
* Leistungsfähige Kopierfunktion
* automatischer Duplexdruck, ADF
* Farbdisplay mit Touchsrceen und intuitiver Benutzerführung und Bedienung
* Scan-to-eMail-Funktion
* Unterstützende, leicht bedienbare Software
* Integrierter Webserver (EWS)
* Nette aber hilfreiche Kleinigkeiten wie die Shopping Card für den Nachkauf der Druckerpatronen und den deutschsprachigen Bedienfeldaufklebern
* Single Ink, Sparsamer Verbrauch von Tinte, preiswertes Drucken
* Modernes Design
Kontra:
* Fehlendes USB-Kabel
* Fehlendes Netzwerkkabel
* Zu kleine Touchfelder
* Geräuschkulisse, zu laut
* Nur 1 Papierfach im Standard, kein manueller Einzug

Schon mengenmäßig liefert diese Aufzählung ein deutliches Ergebnis. Die wenigen Kontra-Punkte fallen eigentlich kaum ins Gewicht, bei dem was der HP Officejet Pro 8500 Wireless leistet. Es handelt sich um ein All-in-One Gerät für das Heimbüro mit entsprechend vielfältiger Nutzung im Bereich Drucken, Scannen, Kopieren, Faxen bei einem eher durchschnittlichem Druckaufkommen oder auch eine Einzelnutzung im Büro, gern auch mit diversen Spezialaufgaben. In einem Büro mit vielen umfangreichen Druckaufträgen und mehreren zugreifenden Nutzern sehe ich dieses Gerät nicht, da nutzt man doch leistungsfähige Einzelgeräte. Hier decken sich der angegebene Adressatenkreis des Herstellers und meine Einschätzung.
Für unsere Ansprüche passt es einfach perfekt. Mein Mann ist selbstständig, unser Arbeitszimmer sein Büro. Er erledigt hier seinen ganzen Papierkram einschließlich Angeboten und Rechnungen und nutzt liebend gern auch die kommunikativen Funktionen des Gerätes wie Fax und Emailanhänge. Ich benötige auch mal farbige Ausdrucke ganzer Webseiten und meine Tochter erstellt mit diesem All-in-One Facharbeiten für die Schule mit zahlreichen Fotos und farbigen Darstellungen. Dabei steht auf sehr begrenztem Raum nur ein Gerät, statt der sonst erforderlichen 4 Einzelgeräte und qualitativ steht er diesen Spezialgeräten in nichts nach. Die Beurteilung der Größe fällt trotzdem noch positiv aus, im Vergleich zum alten HP All-in-One und zu meinem Laserdrucker auf Arbeit, ist es nur wenig größer und damit sehr gut ins Arbeitszimmer zu integrieren. Leistung und Qualität sowie Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten sind einfach nur genial. Ich wüsste nicht, was hier für ein Home-Office noch fehlen sollte, hier werden einfach alle Wünsche und Eventualitäten abgedeckt und das in überzeugender Qualität. So komme ich im Endergebnis auch zu einem gutem Preis-Leistungsverhältnis, trotz des gehobenen Kaufpreises und kann diesen HP nur empfehlen: der HP Officejet Pro 8500 Wireless ist seinen Preis wert! Dieses Gerät trägt den Titel Testsieger von CHIP-online und auch der Stiftung Warentest.
Hiermit beantrage ich die Korrektur der deutschen Grammatik: es heißt ab sofort nicht mehr der Drucker, sondern die Drucker ... soviel Multitasking muss einfach weiblich sein!
Absoluter Fehlkauf
Seb (2. Februar 2012)

Der Drucker ist ein absoluter Reinfall. Am Anfang waren wir noch begeistert. Er druckte schnell und in sehr guter Qualität, auch war er sparsam. Auch das kopieren und das scannen konnten überzeugen.
Jedoch stellten sich nach ungefähr einem halben Jahr erste Probleme ein. Die Scanneinheit war defekt. Den Drucker zurückgeschickt und ein Ersatzgerät bekommen, dieses ging auch eine Zeit lang, hatte dan aber das gleiche Problem. Leider ist nun aber die Garantie abgelaufen. Mitlerweile besteht nicht nur ein Problem mit der Scanneinheit sondern auch mir dem Drucker selbst. Er benötigt extrem lange zum starten, er druckt fast nicht mehr und wenn dann nur in sehr schlechter Qualität. Diese Probleme konnten auch nach Druckkopfwechsel nicht behoben werden. Er ist nun eigentlich nicht mehr zu verwenden.
Alles in allem ist dieser Drucker auf gar keinem Fall zu empfehlen. Wir hatten uns von einem HP Drucker für diesen Preis deutlich mehr erhofft. Wirklich ärgerlich und schade.
Alles prima.
Geisbusch (7. Dezember 2011)

Das Gerät funktioniert bisher einwandfrei, faxen, drucken, kopieren, einscannen etc. Die mitgelieferte Software ist m.E. ausgereift. Allerhand für das Geld.

Label

  • Hewlett Packard

Marke

  • Hewlett-Packard

Bindung

  • Personal Computers

Merkmal

  • Business All-in-One für eindrucksvolle Farbdokumente - spart bis zu 50 % pro Seite gegenüber vergleichbaren Laserdruckern (1)
  • Druckgeschwindigkeiten bis zu 15/11 S./Min. in Schwarzweiß/Farbe, automatischer beidseitiger Druck, automatische 50-Blatt-Dokumentenzuführung und äußerst benutzerfreundlich durch Touchscreen-Display
  • Lieferumfang: HP Officejet Pro 8500 Wireless; Duplex-Einheit; HP 940 Tintenpatrone schwarz; HP 940 Starter-Tintenpatronen (cyan,magenta,gelb); HP 940 Druckköpfe (schwarz/gelb, magenta/cyan); Ethernet-Kabel; Netzkabel; Telefonkabel; Handbuch auf CD
  • Mitgelieferte Software: HP Solution Center, HP Photosmart Essential, HP Smart Web Printing, HP Update, HP Document Manager, HP Product Assistant
  • Garantie: 1 Jahr Herstellergarantie; kostenlos verlängerbar auf 3 Jahre unter www.hp.com/de/mybusiness

Modell

  • CB023A#BEK

EAN

  • 0884420397632

MPN

  • CB023A

Beurteilung

  • Multifunktionsgeräte HP OfficeJet Pro 8500/8500W: [b]Modell Pro 8500[/b] Multifunktionssystem zur gemeinsamen Nutzung der Druck-, Kopier-, (Farb-)Fax- und Scanfunktion dank integrierter Ethernet-Netzwerktechnologie. Die autom. Dokumentenzufuhr (ADF) und der automatische beidseitige Druck (Duplex) steigern die Produktivität. [u]Farbdrucker[/u] . Geschwindigkeit: 34 Seiten/Minute s/w, 32 Seiten/Minute Farbe . Auflösung: 4800 x 1200 dpi . Druckersprache: HP PCL 3 . Duplexdruck [u]Farbkopierer[/u] . Vorlagenglas und 35-Blatt ADF, Kopieren auch ohne PC . Zoom: 25 - 400% in 1%-Schritten [u]Farbfax[/u] . Faxmodem: 33.600 bps . Sende-/Empfangsspeicher: ca. 125 Seiten . Rufnummernspeicher: 99 [u]Farbscanner[/u] . Auflösung: 2400 x 4800 dpi (optisch) [u]Allgemeine Daten[/u] . Extras: 2-zeiliges LCD-Textdisplay, Speicherkartenstation . Papierfach: 250 Blatt, 35 Blatt Vorlageneinzug (ADF) . Schnittstellen: Hi-Speed USB 2.0, Ethernet, PictBridge . Betriebssysteme: WinXP/Vista/Mac OS X ab v10.4., v10.5 . Maße: B 494 x T 479 x H 299 mm . Gewicht: ca. 11,9 kg [b]Modell Pro 8500W[/b] wie Modell Pro 8500, jedoch zusätzlich mit integrierter Wireless-Netzwerktechnologie und Touchscreen-Display. . Extras: 8,76 cm Touchscreen-Farbdisplay, Speicherkartenstation . Schnittstellen: High Speed USB 2.0 Ethernet, Wireless 802.11b/g, PictBridge

Zubehör

  • HP Papier Brochuere+Flyer A4 glossy TriFold 50 Blatt
  • HP Premium Fotopapier glänzend (20 Blatt/10 x 15cm plus Tab)
  • HP Q5451A Everyday Glossy Standard Fotopapier 200g/m2 A4 25 Blatt, weiß
  • HP Fotopapier premium highgloss 10x15 60Blatt 240 g/m²
  • HP Everyday Fotopapier Glossy 10x15 100Blatt + Abschneidestreifen

Stichworte

  • Bürotechnik, Drucker, Tintenstrahl
Seiten: 10
1 - 2 - <3> - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10
weitere interessante Shops:
Disclaimer / Impressum: ->